von Jörg Aigner

 

Berliner Stadtholz-Drechselstammtisch am 19.2.2019 bei Kai Ole

Thema: Oberflächenbehandlung.

Vorab… ich wünsch mir auch so ’ne irre Werkstatt – toller Maschinenpark mit allem was man eben in einer Drechslerei/Tischlerei so braucht.

Der Berliner Stadtholz-Drechselstammtisch mit dem Organisator Alpar Fendo traf sich diesesmal bei Kai Ole Marquardt in seiner Werkstatt der MKT Möbelmanufaktur in Berlin-Lichtenberg.
u.a. waren auch Olaf, Felix, Martin, Heiko, Jörg, Alpar, Kai Ole und Tischlergesellin Caro mit an Bord.
Alpar Fendo versucht mit dem Stadtholz-Drechselstammtisch verschiedenste Themen anzusprechen wie z.B. Naturschutz, Wald und Holzwirtschaft, wie gehe ich mit Holz um, z.B. Nassholz bearbeiten, Holzkunde, welche Werkzeuge und Drechseltechniken gibt es etc.

Begonnen hat es mit einer Werkstattführung bei der wir eine große Formatkreissäge, Dickten- und Abrichthobel, Bandsäge, Verleimpresse, Drechselbänke, reichlich Holz uvm. gesehen haben – es ist halt alles da.

Beim gemütlichen Zusammensitzen bei Brezeln, Getränken und Obst brachte Olaf eine Kiste mit Rohschalen bzw. Rundlinge mit und wir hatten die Aufgabe die div. Hölzer zu bestimmen, was einigermaßen gelang denke ich.

Es war bei Kai Ole einfach geil, weil er die Sache eben wie ein Ausbilder aufzieht und alle Aspekte die zum Thema gehören darlegt – wieder hatte er für alle ein tolles „Handout“ vorbereitet, damit man auch später auch mal nachschauen kann was für Maßnahmen möglich und u. U. wichtig sind.
Themen waren „formgebende Maßnahmen“ mit Holz, „Schleifen“, „farbgebende Maßnahmen“ mit Beizregeln, „schichtbildende Maßnahmen“ und natürlich viele Empfehlungen und Tipps vom Profi.
Alle haben viel Neues im Bezug auf Oberflächenbearbeitung und -behandlung mit allen Vor- und Nachteilen von Kai Ole mitgenommen.

Wie immer rege Diskussionen die eben Probleme und Lösungen im Bezug auf Hölzer und Holzoberflächen nicht nur für Drechsler aufzeigten.
Für mich waren neu wie z.B. Holz eben so geschliffen wird, dass es wirklich glatt ist um es dann mit einer der vorher erwähnten Maßnahme weiter zu bearbeiten ohne böse Überraschungen zu erleben.

Wir hatten auch die Möglichkeit im Erdgeschoß bei Ulf Henke – „Feines Holz“ reinzuschauen, um mal Hölzer zu sehen die eben nicht in unserem Wald oder Garten wachsen – immer wieder ein Erlebnis. Ulf bietet edelste Hölzer und vieles mehr in einer beeindruckenden Vielfalt an.

Alpar hat dann zum Schluß noch einen Stift aus Horn und Mooreiche fertiggestellt den er zuvor geschliffen, dann mit Pressluft bearbeitet hat, d. h. er hat aus der Mooreiche Fasern herausgeblasen, die er dann mit einer Metallpaste aufgefüllt hat – Endbehandlung… fertig – toller Effekt.

Demnächst wird Alpar – der übrigens nicht nur drechseln kann sondern auch tolle Zaubertricks auf Lager hat – siehe www.allesausserirdisch.de

Folgende Themen ansprechen, erklären und event. auch vorführen:
– Kugeln drechseln klassisch im Vergleich Kugeln drechseln, aber ohne Kugeldrehvorrichtung.
– Tipps und Tricks zur Spannmethode mit einem Longworth Futter und dessen Herstellung.

Auch Themen wie Holz stabilisieren oder Holz und Acryl könnten ein Thema bei einem der nächsten Drechselkurse sein.

Wir laden alle Interessierten ein unseren Drechselstammtisch zu besuchen.
Anmeldung über www.stadtholz-drechselkurse.de